Hilfsnavigation

Amtsgebeit mit Gemeinden

 

Amt Schafflund
Tannenweg 1
24980 Schafflund
Telefon:
04639 700 (Zentrale)

Fax:
04639 70-30

www.amt-schafflund.de
Kontakt

 




7. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Dollerup 20.11.2008 


Amt Langballig                                                                                                              Langballig, den 17.11.2008 Der Amtsvorsteher
Bauamt

B E K A N N T M A C H U N G
7. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Dollerup

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Dollerup, Kreis Schleswig-Flensburg, hat mit Beschluss vom 22.04.2008 die 7. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Dollerup beschlossen und die Begründung durch Beschluss gebilligt.

Die 7. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Dollerup umfasst das Gebiet der ehemaligen „Marinefunkstelle Dollerup-Terkelstoft“ an der Straße „Pahlberg“ und westlich der „Haffstraße“ (Kreisstraße 97).

Mit dieser Änderung des Flächennutzungsplanes verfolgt die Gemeinde Dollerup das Ziel, die planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Ausweisung eines Sondergebietes „Wohnen und Kunst“ zu schaffen.

Die 7. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Dollerup, Kreis Schleswig-Flensburg, wurde mit Erlass des Innenministers des Landes Schleswig-Holstein vom 14.07.2008, Aktenzeichen IV 643-512.111-59.106 (7. Ä.), mit Auflagen und Hinweisen genehmigt. Die Gemeindevertretung der Gemeinde Dollerup hat mit Beschlussfassung vom 04. September 2008 die Erfüllung der Auflagen und die Beachtung der Hinweise beschlossen. Das Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein hat mit Erlass vom 06.11.2008, Aktenzeichen IV 643-512.111-59.106 (7. Ä.) bestätigt.

Gemaß § 6 Abs. 5 des Baugesetzbuches in der z. Z. geltenden Fassung wird die Genehmigung hiermit ortsüblich bekanntgemacht. Die 7. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Dollerup, Kreis Schleswig-Flensburg, wird mit Beginn des 22.11.2008 rechtsverbindlich. Jedermann kann die 7. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Dollerup und die Begründung ab sofort in der Amtsverwaltung Langballig, Bauamt, Süderende 1, 24977 Langballig, von montags bis freitags von 08.00 bis 12.00 Uhr und donnerstags von 14.00 bis 17.00 Uhr einsehen und über den Inhalt Auskunft erhalten. Eine Verletzung der im § 214 Baugesetzbuch bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften sowie Mängel der Abwägung sind unbeachtlich, wenn

die Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und Mängel
der Abwägung innerhalb von 2 Jahren

seit der Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden sind. Dabei ist der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, darzulegen.

Auf die Vorschriften des § 44 des Baugesetzbuches in der z. Z. geltenden Fassung über die Entschädigungsansprüche, deren Fälligkeit und Erlöschen wird hiermit hingewiesen.

Im Auftrage  

gez. Zetzmann