Hilfsnavigation

Amtsgebeit mit Gemeinden

 

Amt Schafflund
Tannenweg 1
24980 Schafflund
Telefon:
04639 700 (Zentrale)

Fax:
04639 70-30

www.amt-schafflund.de
Kontakt

 




Ziel bleibt gymnasiale Oberstufe 06.01.2010 


Handewitt hält weiterhin an den Plänen für seine Gemeinschaftsschule fest / Bürgermeister: Kreiswesten ist unterversorgt.

Die Gemeinde Handewitt wird trotz der Reaktionen aus Flensburg, Harrislee und Schafflund an der Option einer gymnasialen Oberstufe festhalten. „Wir bedauern, dass der Schafflunder Schulverband für den Weg, eine gemeinsame Oberstufe für den Kreiswesten zu entwickeln, ,keine Geschäftsgrundlage' sieht“, so Bürgermeister Dr. Arthur Christiansen. Man gehe inzwischen davon aus, dass die Gemeinschaftsschulen in Schafflund und Harrislee nur die Sekundarstufe I und den Abschluss nach dem zehnten Jahrgang anbieten werden.
Doch vor dem Hintergrund, dass der Kreis Schleswig-Flensburg und besonders der Kreiswesten die niedrigste Gymnasialquote Schleswig-Holsteins aufweise, bleibe es ein vordringliches kommunal- und bildungspolitisches Ziel, auch im Kreiswesten gymnasiale Bildungsangebote zu ermöglichen. „Wir gehen davon aus, dass Eltern und Schüler, froh darüber sind, dass sich die Gemeinde Handewitt dieser wichtigen Gestaltungsaufgabe stellt und für eine Region mit 35 000 Einwohnern ein zusätzliches Bildungsangebot entwickelt.“ Damit erhöhten sich nämlich die Wahlmöglichkeiten für die Schüler weiter. Mit der Fritjof-Nansen-Schule, der Kurt-Tucholsky-Schule und der Gemeinschaftsschule Handewitt stünden dann drei durchgängig zum Abitur führende Gemeinschaftsschulen in der Region zur Verfügung. An der Gemeinschaftsschule Handewitt mit ihrer organisatorisch verbundenen Grundschule könnten die Kinder vom ersten Schuljahr an 13 Jahre auf ihrer Schule bleiben und alle möglichen Abschlüsse erreichen. „Eine solche Schule hätte Vorbildcharakter und würde auch das Ziel der Schulgesetzänderung von 2007 umsetzen, nämlich mit zwei gleichberechtigten Wegen zum Abitur und damit zu höheren Bildungsabschlüssen zu gelangen: Über das Gymnasium und über die Gemeinschaftsschule“, so Christiansen.
In Übereinstimmung mit Flensburgs Bürgermeister Jochen Barckmann sehe Handewitt in der Angebotsvielfalt Flensburgs, was die gymnasialen Oberstufen anbelange, eine auch für die Eltern- und Schülerschaft dieser Region überzeugende Möglichkeit, unter allen fünf allgemein bildenden und den drei berufsbildenden Profilen wählen zu können. „Wenn auch nicht aus Handewitter Sicht die Übergangsfragen in den allgemein bildenden Gymnasien zielführend verfolgt werden, bieten neben dem Modell der Gemeinschaftsschule mit SEK II aber gerade die Flensburger Fachgymnasien auch gute Anschlussmöglichkeiten und haben eine jahrzehntelange Erfahrung mit Schülern, die mit dem mittleren Bildungsabschluss in die Oberstufe nach Flensburg wechseln“, so Handewitts Bürgermeister. Wie Schulrektor Dr. Hans-Werner Johannsen ergänzend erklärte, habe gerade auch deswegen die Gemeinschaftsschule Handewitt mit der Städtischen Handelslehranstalt (Fachgymnasium Wirtschaft) und der Eckener-Schule (Fachgymnasium Technik) Kooperationsvereinbarungen abgeschlossen, die auch eine lehrplanmäßige Abstimmung beinhalten. Insofern werde man auch weiterhin in der gemeinsamen Arbeitsgruppe mitwirken, um die Übergangsfragen der „integrativen“ Fächer Naturwissenschaften (NaWi) und Weltkunde zu besprechen.
Erfreut sei man in Handewitt über die Aussage des Oberstudiendirektors des Alten Gymnasiums in Flensburg, Claus-Peter Schmidt-Röschmann, künftig alle Schülerinnen und Schüler mit entsprechenden Voraussetzungen aufzunehmen. Das erlaube, so Johannsen, in Ruhe die Überlegungen für eine gymnasiale Oberstufe in Handewitt fortzusetzen. Er zeigte sich überzeugt, dass nicht zuletzt durch die Änderung der Oberstufenverordnung, die den Übergang in eine gymnasiale Oberstufe auch mit einem mittleren Bildungsabschluss und einem Notendurchschnitt von besser als 3,0 erlaubt, die notwendigen 50 Schüler für eine gymnasiale Oberstufe erreichen zu können.
06.01.2010 
Quelle: Flensburger Tageblatt