Hilfsnavigation

Amtsgebeit mit Gemeinden

 

Amt Schafflund
Tannenweg 1
24980 Schafflund
Telefon:
04639 700 (Zentrale)

Fax:
04639 70-30

www.amt-schafflund.de
Kontakt

 

Bedarfsplan Kindertageseinrichtungen

Bedarfsplan Kindertageseinrichtungen

 

2. Fortschreibung 2008 - 2009

 

Der Jugendhilfeausschuss des Kreises Schleswig-Flensburg hat in seiner Sitzung am 27. Oktober der vorliegenden Fortschreibung des Bedarfsplanes für Kindertageseinrichtungen zugestimmt. Es wurden die Versorgungsquoten und Bedarfslagen bezogen auf die einzelnen Städte, Ämter, amtsfreien Gemeinden sowie zusammengefasst auf die Sozialzentren und den Kreis Schleswig-Flensburg insgesamt erhoben. Verglichen mit den Aussagen der letzten Jahre zeigt sich, dass die für die Kinderbetreuung Verantwortlichen den neuen Herausforderungen, insbesondere in der Betreuung der besonders im öffentlichen Blickpunkt stehenden Betreuung der unter 3-Jährigen weiterhin in großem Maße Rechnung tragen.

Im Einzelnen wird auf folgende Eckpunkte hingewiesen:

• Die rein rechnerische Nachfrage nach Plätzen für Kinder ab dem 3. Lebensjahr übersteigt weiterhin mit einer Versorgungsquote von 102 % die Nachfrage. Tatsächlich ausgelastet waren die Kindergartengruppen im Durchschnitt zu 96,4%.

• Die Zahl der Geburten im Kreis Schleswig-Flensburg ist im letzten Jahr erneut, allerdings diesmal nur leicht, auf 1.505 gesunken.

• Die Anzahl der Betreuungsangebote für unter 3-Jährige hat sich innerhalb weniger Monate nahezu verdreifacht.
Die von der Bundesregierung angestrebte Betreuungsquote von circa 35 Prozent erscheint weiterhin zumindest in den besonders ländlich strukturierten Regionen des Kreises Schleswig-Flensburg, wie zum Beispiel Stapelholm, als unrealistisch und auch nicht notwendig. Allerdings wird kreisweit inklusive aller geplanten Angebote in den nächsten Monaten ein rechnerisches Betreuungsangebot von 20 Prozent erreicht.

• Der Bundestag hat in 2. Lesung am 26.9.2008 das Kinderförderungsgesetz beschlossen. Vorbehaltlich der noch ausstehenden Genehmigung durch den Bundesrat wird sich danach alleine für den Kreis Schleswig-Flensburg bis 2010 ein Verfügungsrahmen in Höhe von 3.504.000 Euro ergeben, wenn es um die investive Kitaförderung Ausbau U3 (Bundesmittel) geht.

• Der Beschluss des Koalitionsausschusses, den Kindergartenbesuch schrittweise bis 2013 gebührenfrei werden zu lassen, wird unter der Voraussetzung, dass er in der geplanten Form umgesetzt wird, auch die Kommunen vor weitere große Herausforderungen stellen.

Den Bedarfsplan Kindertageseinrichtungen, 2. Fortschreibung 2008-2009 finden Sie auch unter Bürgerservice/"Was erledige ich wo?/Kindertageseinrichtungen.

Zum Download: Bedarfsplan Kindertageseinrichtungen, 2. Fortschreibung 2008 - 2009 - [PDF: 513 KB]